Zur Startseite
Hauptmenue Programm Bestellung Grafik Kontakt

Verlagsprogramm 2018 zum Download (PDF, 1,6 MB)

Hermann von Pückler-Muskau:
Vorletzter Weltgang

Fürst Pückler 1830

Rudolf Slatin:
Feuer und Schwert im Sudan
Slatin Feuer und Schwert im Sudan

John Lloyd Stephens:
Reiseerlebnisse in Centralamerika, Chiapas und Yucatan
Stephens Reiseerlebnisse

Hermann von Pückler-Muskau:Semilasso in Afrika
Semilasso in Afrika

William Dampier:
Neue Reise um die Welt
Neue Reise um die Welt

Rose de Freycinet:
Briefe von der Uranie
Briefe von der Uranie

Alfred Wallace:
Der Malayische Archipel
Der Malayische Archipel

Diese Bildmotive haben wir auch als Postkarten drucken lassen. Sie können sie kostenlos beim Verlag bestellen.

Der »Verlag der Pioniere« will vergessenes Kulturgut wieder ans Tageslicht bringen. Forscher- und Entdeckerberichte vergangener Jahrhunderte bilden den bisherigen Schwerpunkt der Edition. Die Texte werden im originalen Umfang der Erstausgabe mit allen enthaltenen und beiliegenden Karten und Abbildungen sorgfältig erfasst und aufbereitet und das Ganze schließlich, erweitert um ein Register und kurze Erläuterungen, in hochwertigen Ausgaben gedruckt.

Neuerscheinung im Winter 2017/2018:
Das Buch »Vorletzter Weltgang« schildert den Beginn der »Großen Fahrt«, die Hermann von Pückler-Muskau von 1834 bis 1840 unternahm. Pückler beschreibt hier nicht nur seine Reise durch Franken, Nord- und Westfrankreich und die Pyrenäen; er schildert auch sein glücklich überstandenes Duell in Belgien und liefert, quasi im Nebenbei, einen raffiniert gestrafften Überblick über die Geschichte von Frankreich und Europa. (Von Toulon aus startete Pückler dann seine Umrundung des Mittelmeers; die folgenden Abenteuer in Algerien und Tunesien veröffentlichten wir bereits 2013 in dem Band »Semilasso in Afrika«). Mehr ...

Im November 2016 erschien ein hochaktuelles Buch über religiöse Erweckungsbewegungen: Kurz nach seinem 17. Geburtstag bricht der Wiener Kaufmannssohn Rudolf Carl Slatin seine Ausbildung ab und gelangt nach Kairo, wo er dem britischen General Charles Gordon empfohlen und von diesem bald mit der Verwaltung Darfurs betraut wird, eines riesigen, wüsten Gebiets im ägyptischen Sudan. Dort erhebt sich gerade zu dieser Zeit eine zunächst religiös motivierte Erweckungsbewegung unter dem selbst ernannten »Mahdi« Muhammad Ahmad: Höchst erfolgreich kämpfen die vereinigten Stämme gegen die Regierung und ihre europäischen Helfer, die den Handel mit versklavten Schwarzafrikanern beenden und ein neues Steuersystem einführen wollen. Rudolf Slatin gerät für elf Jahre in die Gefangenschaft der Glaubenskrieger und berichtet in seinem Buch »Feuer und Schwert im Sudan« über seine Erlebnisse und das System ihrer religiös verbrämten Gewaltherrschaft. Mehr ...

Im Herbst 2014 erschien eine der wichtigsten historischen Reisebeschreibungen über Mittelamerika neu: 1839 erhielt der Jurist John Lloyd Stephens von US-Präsident Martin Van Buren den Auftrag, den politischen Zustand der »Zentralamerikanischen Föderation« zu untersuchen, eines Staatenverbundes von fünf mittelamerikanischen Ländern. Auf seiner neun Monate währenden Reise durch die von Bürgerkriegen zerrissenen Länder führte er zugleich – gemeinsam mit dem Zeichner Frederick Catherwood – die erste wissenschaftliche Erforschung der Maya-Ruinenstätten von Copán, Palenque und Uxmal durch und untersuchte ausführlich die Möglichkeiten für den seit der »Conquista« erträumten Nicaragua-Kanal. Die »Reiseerlebnisse in Centralamerika, Chiapas und Yucatan« sind ein Klassiker des Genres, der hier erstmals seit 1854 wieder vollständig auf deutsch vorliegt. Mehr ...

Im Sommer 2013 brachten wir die Afrikareise von Hermann von Pückler-Muskau neu heraus. Der Aufbau seines ersten Parks in Bad Muskau hatte das Vermögen des Fürsten erschöpft, die Suche nach einer reichen Frau in England und Irland war ergebnislos geblieben. Weil sich der vierbändige und völlig respektlose Bericht über diese Reise aber prächtig verkaufte, begab sich von Pückler auf eine sechsjährige Expedition rund um das Mittelmeer. Als Ergebnis lieferte er fünf zeitgeschichtlich hoch interessante Bücher mit insgesamt 17 Bänden, von denen wir seine Abenteuer in Nordafrika (»Semilasso in Afrika«; zweiter Teil der Reise nach »Vorletzter Weltgang«) zum ersten Mal seit 1836 vollständig herausgeben. Mehr ...

Im November 2012 erschien der umfangreiche und 300 Jahre alte Bericht eines Piraten, der zum Wissenschaftler wurde: 1675 gerät William Dampier in einer Bucht in Mexiko in die Gesellschaft der Freibeuter. Die bunte Mischung von Abenteurern aus aller Herren Länder hatte jahrzehntelang spanische Schiffe und Orte attackiert. Mit ihnen fällt er Farbholzbäume, und in den Pausen dieser schweren Arbeit macht er seine ersten Aufzeichnungen. Die Freibeuter müssen sich neue Ziele suchen, erst in der Karibik, dann entlang der amerikanischen Westküste auf der Jagd nach der reich beladenen Manila-Galeone. Sie folgen ihr nach Asien und schließlich vollendet Dampier so seine erste »Reise um die Welt«. Mehr ...

Im Mai 2011 erschien in deutscher Erstausgabe der historisch erste schriftliche Bericht einer Frau über ihre Reise um die Welt. Heimlich schleicht sich im September 1817 Rose de Freycinet an Bord der »Uranie«, des Forschungsschiffes, mit dem ihr Mann, Kapitän Louis de Freycinet, für drei Jahre die Welt umrunden wird. In ihren »Briefen von der Uranie« berichtet sie über Piraten und Eisberge, Stürme und Erdbeben, Bälle und Menüs, entflohene Sträflinge und Feuer an Bord – und schließlich den Schiffbruch, der die Besatzung zwei Monate lang auf den kargen Falkland-Inseln festhält. Mehr ...

Die erste Veröffentlichung des Verlages erschien im September 2009: Alfred Russel Wallace ist neben Charles Darwin der wichtigste Begründer der Evolutionstheorie. Sein Hauptwerk »Der Malayische Archipel« liefert bis heute Material für unzählige Forschungsarbeiten und seine wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Evolution und Biogeographie haben immer noch Bestand. Das Buch liegt hier seit 1869 zum ersten Mal ungekürzt, mit allen Bildern und Karten, im Druck vor. Mehr ...